Unsere Philosophie

Bio - drei Buchstaben mit enormer Wirkung

Sie füttern Ihr geliebtes Haustier mit Bio-Tierkost oder haben vor, es zu tun? Bravo Gratulation! Worin die Vorteile, nicht nur für Ihr Tier, bestehen, möchten wir Ihnen hier nahebringen.

Mit Bio-Zertifikat

Bio garantiert Ihrem Hund und Ihrer Katze ein hochwertiges Futter mit mindestens 95% bio-zertifizierten Zutaten.

Sie können sicher sein, dass Sie nicht „aus Versehen" künstliche Aromen und Farbstoffe mitfüttern. Darüber hinaus ist der Inhalt des Napfes frei von Hormonrückständen oder Antibiotika aus der Massentierhaltung.

Frei von Konservierungs­stoffen, Gluten und Soja

Ihr Bio-Tierfutter ist frei von künstlichen Konservierungsstoffen, auf die man eine erhöhte Neigung zur Entwicklung von Allergien zurückführt.

Sie haben die Wahl, Ihr besonders sensibles Haustier mit Spezialfutter zu versorgen, das entweder nur eine Fleischsorte enthält bzw. frei von Gluten, Sojaprodukten oder anderen, möglicherweise kritischen Inhaltsstoffen ist. Oder Sie greifen zu ausgewogenen vegetarischen oder veganen Produkten mit ebenfalls bio-zertifizierten Zutaten!

Wer sich für Bio-Tierkost entscheidet, tut aber noch deutlich mehr: Er schließt sich einem Produktions-Kreislauf an, der auf den unterschiedlichsten Ebenen „heilsam" wirkt - nicht nur für uns und unsere Tiere, sondern auch für Erde, Luft und Wasser.

Artgerechte Haltung und biologische Aufzucht

Die Tiere, die zu Bio-Tierkost verarbeitet werden, stammen nicht aus jenen einschlägig bekannten entsetzlichen Agrar-Fabriken, sondern werden artgerecht gehalten. Sie dürfen bis zu zwei- oder dreimal länger leben als ihre Verwandten aus der Turbomast.
Sie werden ihrerseits biologisch, d.h. mit gesunden, naturnahen Nahrungsmitteln großgezogen und nicht mit chemischen Stoffen „gedopt“.

Natürliche Düngung, frei von Antibiotika und genveränderten Futtermitteln

Das Futter, das diese Tiere verzehren, wird demnach ebenfalls biologisch angebaut. Das bedeutet, dass die entsprechenden Ackerflächen frei von Fungiziden, Herbiziden und Insektiziden sind. Verwendet wird kein in aufwendigen chemischen Prozessen hergestellter Mineraldünger, sondern Kompost, Mist oder Mittel aus natürlichen Quellen, wie etwa Kreide.
Tiere aus biologischer Haltung bekommen nicht prophylaktisch schon Antibiotika-,,Hämmer“, werden nicht mit Tiermehl traktiert und garantiert nicht mit genmanipulierter Nahrung (Gen-Mais) ernährt.

Wer Bio-Tierkost wählt, hilft dabei, neben der immer noch übermächtigen konventionellen (,,industriellen") Landwirtschaft, ein Stück Ganzheitlichkeit zu etablieren.
Jeder verantwortungsvoll gepflegte Acker trägt dazu bei, uns alle ein wenig gesünder zu machen, die Artenvielfalt zu fördern und die aus dem natürlichen Gleichgewicht geratene Erde wieder zu stabilisieren.

Konsequent ökologisch ausgerichtet

Wir bei Bio-Tierkost wenden die Prinzipien ökologischer Nachhaltigkeit auch bei der täglichen Arbeit an und versuchen dabei so konsequent wie möglich zu sein.