Haltung von Katzen

Bereits im alten Ägypten wurden die Katzen nicht nur wegen ihren ausgezeichneten Jagdqualitäten, sondern auch wegen ihrer Schönheit verehrt. Auch heute noch ziehen sie die Menschen durch ihre Schönheit, Persönlichkeit und Unabhängigkeit in ihren Bann. Kein Tier gleicht einem anderen. Bei der Anschaffung einer Katze sollte aber bedacht werden, dass auch sie täglich ihre Pflege benötigt und das ein ganzes Katzenleben lang. Unter Umständen kann eine Katze bis 20 Jahre alt werden. Katzen sind von Natur aus sehr neugierig. Sie sollten daher möglichst im Freigang gehalten werden. Hier können sie so richtig ihren Erlebnisdrang ausleben. Wichtig ist dabei aber, dass sie dann auch ständig einen Zugang zur Wohnung haben. Hier ist der Einbau einer Katzentür von Vorteil. Allerdings besteht nicht immer die Möglichkeit für einen Freigang, unter anderem aufgrund der bestehenden Verkehrssituation.

Bei einer ständigen Haltung in der Wohnung, sollte dann eine Katze nach Möglichkeit nicht allein gehalten werden, da sie sich sehr schnell langweilen kann. In der Wohnung sollten daneben auch verschiedene Schlupfwinkel vorhanden sein, welche der Katze einen Rückzug ermöglichen. Sehr beliebt sind Plätze unter dem Sofa, dem Bett, in Wandschränken, aber auch Körbe und Kartons. Katzen lieben erhöhte Sitz- und Liegeplätze, viel Wärme und Trockenheit. Wichtig ist auch, dass die Fenster mit Gittern gesichert werden. So kann bei unbedachten Bewegungen kein Absturz erfolgt Katzen möchten aber auch beschäftigt sein. Sie lieben es zu spielen.So besteht die Möglichkeit, dass die Katzen ihre überschüssige Energie bei der Jagd nach springenden Bällen, Gummimäusen, Federn oder einfach nur Papierknäueln abbauen. Besonders geeignet sind hier Gegenstände, welche schon leicht bei der Berührung mit der Pfote davonrollen. Sie sollten daneben weich sein, so dass sie einfach im Maul getragen werden können. Selbstverständlich müssen sie frei von Giftstoffen sein. Im Handel sind die unterschiedlichsten Katzenspielzeuge erhältlich.

Giftfreies Spielzeug für Katzen

Allerdings kann man auch mit etwas Fantasie wunderbare Katzenspielzeuge ohne großen Aufwand und Kosten selbst herstellen. Schon ein paar Federn an einer Kordel oder Papierschleifen, welche 30 cm über dem Boden aufgehängt werden, sorgen für ein absolutes Spielvergnügen. Weiterhin werden bei der Haltung von Katzen noch benötigt: 

- ein Korb mit Decke

- ein Napf und Wasserschale

- ein Kratzbrett oder Kokosmatte

- ein Kletterbaum.

Sollte kein Auslauf vorhanden sein, dann müssen zwei Katzentoiletten ohne Deckel mit Streu zur Verfügung stehen.

Öko-Katzenstreu

Mitunter kann es sein, dass die Katzen den Schlafkorb nicht annehmen. Sie suchen in der Regel selbst ihren Platz aus. 

Katzen sowohl Männchen und auch Weibchen sollten kastriert werden. Bei weiblichen Tieren kann so eine Geburtenkontrolle erfolgen. Normalerweise werfen gesunde Katzen zwei- bis dreimal im Jahr. Ein Wurf besteht in der Regel aus nicht weniger als vier Jungen. Eine Kastrierung bei weiblichen Katzen sollte ab dem 6. Lebensmonat erfolgen. Kater sollten in Regel zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat kastriert werden. Man kann so dem Markierungsdrang entgegen wirken. Sie entfernen sich dann auch nicht mehr aus ihrem Revier, streunen weniger herum und sind auch anderen Männchen gegenüber nicht mehr so aggressiv. Bei einer Kastration sollten die Tiere ein Körpergewicht von mindestens 3 kg aufweisen.

Bio-Katzennahrung
Zuletzt angesehen