Ohren-Pflegeprodukte für Katzen (natürlich, keine Chemie)

Ohrenpflege bei Katzen

Bei Katzen ist der Gehörsinn sehr gut entwickelt. Sie hören auch in höheren Frequenzen und können daneben auch Richtung und Entfernung der Geräuschquelle bestimmen. Hier dienen die geformten Ohrmuscheln als Schalltrichter. Sie werden von 20 feinen Muskeln bewegt. Selbst blinde Katzen sind in der Lage leise, ganz feine Geräusche wahrzunehmen.

Allerdings können Katzen ihre Ohren nicht selbst reinigen. Lediglich werden nur die Ohrmuscheln mit der angefeuchteten Pfote abgeputzt. Verschmutzungen in den Ohren werden sanft mit einem weichen Papiertuch entfernt. Auf Wattestäbchen sollte dabei aber verzichtet werden. Daneben besteht auch die Möglichkeit der Verwendung eines öligen Ohrreinigers aus der Apotheke. Hierzu wird dann ein halber Teelöffel in die Ohrmuschel geschüttet und von außen hineinmassiert. Anschließend wird dann das Öl mit einem Wattebausch ausgetupft. 

Bei Katzen, welche sich oft am Ohr kratzen oder auch den Kopf schütteln, besteht der Verdacht auf Milbenbefall oder auch Entzündungen. Hier können spezielle Ohrentropfen Abhilfe schaffen.

Zuletzt angesehen